Was ist SPiN?

Vom beliebten Spiel zur spannenden Sportart
Vom beliebten Spiel zur spannenden Sportart
Auf der einen Seite haben Hundertausende von Schweizerinnen und Schweizern viel Spass beim Pingpong im Garten, der Garage oder in der Badi. Auf der anderen Seite ist Tischtennis ein anspruchsvoller Sport, dessen Finale eine der am meisten geschauten Veranstaltung von Olympia ist. SWISS TABLE TENNIS liegt irgendwo dazwischen: mit 270 Clubs, 5600 lizenzierten Wettkampfspielern und rund 14’000 Aktiven. Tischtennis ist vielfältig. Es werden sowohl Einzel und Doppel gespielt, sowie auch Teamwettkämpfe. Tischtennis fördert Bewegung, Reflexe, mentale Fähigkeiten und Strategie. Die Sportart verlangt physische und technische Fitness, und kann in jedem Alter ausgeübt werden. Den Tischtennissport habe ich kurz vor dem 20. Lebensjahr entdeckt, als ich Fussball aufgeben musste, und ich habe ihn nicht verlassen. Seine Komplexität und seine verspielte Seite entsprechen ganz meinen Vorstellungen. Tischtennis ist Unterhaltung, aber auch fordert auch viel. Genau hier liegt der Motor meines Ehrgeizes. Als Leiter eines kantonalen Sportdienstes habe ich mich schon lange für…
Was ist SPiN?

SPiN ist ein nationales Förderprogramm für die finanzielle Unterstützung des Tischtennissports.

Was geschieht mit den Geldern aus SPiN?

Inhaber des Kontos, auf welche die Gönnerbeträge fliessen, ist der nationale Tischtennisverband SWISS TABLE TENNIS. Die Gelder werden entsprechend der Verbandsstrategie und –richtlinien budgetiert. Über das Budget stimmen die Delegierten alljährlich an der Delegiertenversammlung ab.

Wie finanziert sich der Tischtennissport?

Der Tischtennissport in der Schweiz ist über 271 Vereine organisiert, die Mitglied in einem der sieben Regionalverbände sind. Die Vereine finanzieren sich über Mitgliederbeiträge (Aktiv- und Passivmitglieder), Gönnerschaften und teilweise Sponsoring.

Die Haupteinnahmequelle vom nationalen Verband SWISS TABLE TENNIS sind die Lizenzgebühren von rund 5600 Spielerinnen und Spielern mit Wettkampflizenz. Eine Lizenz kostet 169 Franken. Zusammen mit kleinen Beiträgen aus der Sportförderung steht dem Verband ein Budget von rund 1 Million Franken zur Verfügung, woraus der Spiel- und Kaderbetrieb finanziert werden sollte.

Die aktuellen Mittel des Verbandes erlauben es nicht, jene Förderung zu betreiben, die Spielern eine reale Chance gibt, international bei den Besten mithalten zu können. Es fehlt an Infrastruktur, weiteren Profitrainern sowie Finanzen für Wettkämpfe.

Ohne nationale Aushängeschilder gibt es keine nennenswerte Medienpräsenz. Ohne Medienpräsenz kaum Sponsoring. Zu nationalen Aushängeschildern wachsen Kaderspieler/innen nur, wenn sie jene Förderung erhalten, die ihnen eine reale Chance auf Erfolg gibt.

SPiN wendet sich an alle, die Freude am Tischtennissport haben. Eine Anschubfinanzierung, wie sie das Gönnerprogramm bringt, öffnet die Türe für erste internationale Erfolge, auf denen sich der Tischtennissport in der Schweiz aufbauen lässt.

Gibt es Mäzen im Tischtennis?

Ja. Zahlreiche Clubs – gerade in den oberen Ligen – zählen auf loyale Supporter, welche die sportlichen Bestrebungen unterstützen. Tischtennis bietet sich für Mäzene besonders an, da die Investitionen für den Nachwuchsaufbau und den Elitesport im Vergleich zu Fussball oder Eishockey bescheiden sind.

Kleinere Clubs kommen bereits mit Jahresbudgets im Bereich von 10‘000 CHF bis 30‘000 CHF aus, Clubs mit Budgets ab 100‘000 bis 200‘000 gehören zu den Top-Vereinen des Tischtennissports.

Mäzene der Clubs haben meist eine jahrelange und enge Verbindung mit dem Verein. Sie organisieren sich teilweise über Gönnervereine, die den Hauptclub unterstützen.

Die Bindung von Förderern zum nationalen Tischtennissport ist noch nicht so ausgeprägt wie zu den Clubs. Das Gönnerprogramm SPiN wird dies ändern. Nebst den Gönnermitgliedschaften soll SPiN auch als Identifikationsmöglichkeit für alle dienen, die sich einen starken Tischtennissport in der Schweiz wünschen und über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, diesen substantiell zu fördern.

Möchten Sie mehr erfahren? Gönnerkoordinator Marc Schwitter steht Ihnen gerne persönlich zur Verfügung: marc.schwitter@swisstabletennis / 079 673 99 92.

Mit 50 Franken kann ich ja nicht viel bewegen. Oder doch?

Bereits ein Beitrag ab 50 Franken ermöglicht einem Kaderspieler ein wertvolles Einzeltraining mit einem Profitrainer.

Was mit weiteren Beträgen möglich ist, zeigt die folgende Zusammenstellung:

 

CHF 50.-
Sportmassage für einen A-Kaderspieler
Neuer Schlägerbelag für einen Nachwuchsspieler

 

CHF 100.-
Zweitägiges Trainingscamp der Nationalmannschaft für einen Kaderspieler
Sparringpartner für einen Trainingstag in einem Trainingscamp

 

CHF 500.-
Sportmedizinischer Test für einen Elitekaderspieler
Zusätzlicher Assistenztrainer für ein zweitägiges Trainingslager
Betreuung durch einen Mentaltrainer oder einen Ernährungsberater für einen Kaderspieler
Professioneller Fotograf für Nachwuchsschweizermeisterschaften

 

CHF 1’500.-
Sämtliche Medaillen und Pokale für die nationalen Meisterschaften (Elite, Nachwuchs, Senioren, Einzel und Mannschaft) sowie für den Schweizer Cup
Zusätzliches internationales Turnier für Damen- oder Herren-Nationalmannschaft
Schweizer Final der Suisse Junior Challenge
Zweitägiges Trainingscamps mit einem professionellen Trainer für 10 Spieler/Innen

 

CHF 5’000.-
Organisation einer kompletten Austragung der Gubler School Trophy während eines Jahres (Preise für die Sieger, kleine Geschenke für alle Teilnehmer, Hallenmiete für den Final. etc.)
Finanzierung des STT Jahrbuchs für eine Saison
Schaffung eines Fonds für Kaderspieler in finanziellen Schwierigkeiten zur finanziellen Unterstützung für Trainingslager

 

CHF 10’000.-
Anschaffung von professionellem Material (Kamera), um per Livestreaming Tischtennismatchs direkt auf Youtube zu übertragen, wie z.B. Qualifikation für internationale Meisterschaften, Schweizer Meisterschaften, etc.
Teilnahme Nachwuchsnationalmannschaften an den Jugendeuropameisterschaften
Leistungsprämien für besondere Ergebnisse der Kaderspieler

 

CHF 20’000.-
Neugestaltung der STT-Internetseite
Vierwöchiges Trainingslagers in China für A-Kaderspieler (6 Spieler)
Organisation und Finanzierung der Qualifikation für die Mannschafts-Europameisterschaft (Hin- und Rückspiele in der Schweiz und im Ausland)
Herstellung von Werbematerialien und Entwicklung von PR-Aktivitäten, welche den 270 Tischtennisclubs zur Verfügung gestellt werden können, um neue Mitglieder zu gewinnen
Anschaffung eines Busses für den Nationaltrainer, um die Spieler an Trainingslager und Wettkämpfe zu fahren

 

CHF  50’000.-
Finanzierung eines nationalen Leistungszentrums während eines Jahres (Infrastruktur, Trainer, diverse Kosten)
Finanzielle Unterstützung von 4 professionellen Kaderspielern während eines Jahres für die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 oder 2024

 

CHF 100’000.-
Anstellung eines National-Nachwuchskadertrainers zu 100% während eines Jahres
Anstellung eines Damentrainers zu 100% während eines Jahres, um die Damen-Nationalmannschaft zu betreuen und das Damentischtennis in der Schweiz zu fördern

Ich unterstütze SWISS TABLE TENNIS bereits mit meiner Spielerlizenz. Was bringt mir SPiN?

Jede/r lizenzierte Spieler/in trägt mit ihrem/seinem Beitrag zur Finanzierung des Schweizer Tischtennissports bei. Das Budget von STT erlaubt den Erhalt des Spielbetriebs sowie die Finanzierung eines rudimentären Kaderbetriebs. Wichtige Projekte wie die Schaffung eines Trainingszentrums, die Erweiterung des Trainerstabes sowie die Finanzierung zusätzlicher Turniere und die Spielerförderung übersteigen diese Mittel. Mit der Teilnahme an SPiN ermöglichen Sie/ermöglichst du diese Projekte.

Haben Sie weitere Fragen?

Für alle Anliegen hinsichtlich des Gönnerprogramms SPiN steht Ihnen Programmkoordinator Marc Schwitter gerne zur Verfügung: marc.schwitter@swisstabletennis.ch / 079 673 99 92.

Für Alle

Hat Tischtennis Einfluss auf die Gesundheit? Auf schulische Leistungen? Ein Sport, mit dem man am Ball bleibt.

Für Spieler

SPiN gibt einen Einblick in die Schweizer Tischtennisszene und zeigt, wie auch Breitensportler profitieren.

Für Clubs

Das Gönnerprogramm SPiN gibt dem Tischtennissport einen finanziellen Anschub. Auch Vereine sind direkt beteiligt.

Für Unternehmen

Früher Tennis, heute Golf. Und morgen? Erfahren Sie, wie Sie Mitarbeiter und Kunden mit Tischtennis begeistern können.

Mit 100 Franken ermöglichen Sie einem Kaderspieler den Besuch eines zweitägigen Trainingscamps.

Mehr